Öpis für de Gluscht - alles us de Region - Weissbier, Senf, Weisswurst, Brezel



Zur Weisswurst

"Die Weißwurst ist eine der bekanntesten Münchner Spezialitäten. Sie wird traditionell frühmorgens hergestellt und vormittags als Imbiss auf Märkten und in Wirtshäusern mit süßem Senf, Brezen und Weißbier verzehrt.


Vergleichbare Würste, die in heißem Wasser serviert werden, gab es bereits im 14. Jahrhundert in Frankreich. In französischen Kochbüchern werden sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts „Boudin Blanc“ (Weißwurst) genannt.

Der Legende nach wurde die Weißwurst im Gasthaus „Zum Ewigen Licht“ am Münchner Marienplatz am 22. Februar 1857 (Faschingssonntag) vom Wirtsmetzger Joseph Moser (genannt „Moser Sepp“) eher zufällig bei der Bratwurstherstellung erfunden – als „Fehlfabrikat“. Als Moser die Saitlinge (Schafsdärme) für die Kalbsbratwürstchen ausgingen, während schon die Gäste warteten, soll er seinen Lehrling losgeschickt haben, um neue zu besorgen. Dieser kam aber mit Schweinedärmen zurück, die zu zäh und zu groß für Bratwürste sind. In der Not füllte Moser sie trotzdem mit der fertigen Masse, briet die Würste jedoch nicht, sondern brühte sie in heißem Wasser, weil er Bedenken hatte, dass die Schweinedärme beim Braten platzen könnten.

Später wurde die Weißwurst unter anderem durch Brauchtumsfeste wie etwa das Oktoberfest oder den Münchner Fasching in Verbindung mit dem Stadtnamen weit über die Grenzen Münchens hinaus bekannt" (https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fwurst).

4 Ansichten
LOGO.png
Öffnungszeiten
 
Dienstag, Donnerstag und  Freitag:
09.00 - 13.00 und 17.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 13.00 Uhr
Samstag:
8.30 - 13.00 Uhr
Sonntag und Montag:
geschlossen
Kontakt
Dorfladen Wermatswil
Claudia Tanner 
Sennhüttenstrasse 10
8615 Wermatswil/Zürich
Tel.: 079 377 24 79
Email: info.dorfladen@gmx.ch